Schweizer Uhren Zenith

Academy Christophe Colomb Hurricane

Technische Zeichnungen

Seit ihrer Gründung im Jahr 1865 entwarf und entwickelte die Manufaktur Zenith über 600 Uhrwerksvariationen. Und wenn die Technik auch voranschreitet, so blieb der kreative Prozess doch im Lauf der Jahrhunderte weitgehend gleich. Am Anfang steht die Idee - und diese muss mutig sein. Es folgen erste Skizzen und Forschungsarbeiten, die Monate, wenn nicht Jahre dauern. Dabei arbeiten Designer, Ingenieure, Werkstoffwissenschaftler, Uhrwerkskonstrukteure und Uhrmacher eng zusammen, denn von Anfang an darf kein Aspekt außer Acht gelassen werden. Wenn die Baupläne fertig ausgearbeitet sind, kann die Produktionsphase beginnen.

Die Manufaktur Zenith
entwarf und entwickelte über 600
Uhrwerksvariationen

Aufgrund der hohen Komplexität der Zenith-Schöpfungen müssen zur Herstellung der Teile oft zunächst spezifische Spezialwerkzeuge entwickelt und angefertigt werden. Allein 60 völlig neuartige Instrumente wurden beispielsweise zum Bau des gyroskopischen Käfigs für das „Gravity Control"-Modul benötigt.
Dann beginnen die unzähligen Schritte des eigentlichen Produktionsprozesses. Von hochtechnischen Innovationen bis zu hochkünstlerischen Verzierungen. In den vielen verschiedenen Werkstätten der Manufaktur arbeiten über 80 verschiedene Berufe, u. a. Prototypbauer, Stanzer, Graveure, Anglierer, Einschaler, Poliere oder Kontrolleure. So läuft etwa jedes Stück der El Primero Kollektion durch die Hände von dreihundert Experten ihres Faches, die innerhalb von neun Monaten über 2 500 verschiedene Arbeitsschritte daran vornehmen.

Academy Minute Repeater

Academy Minute Repeater


Uhrmacherwerkzeuge

Uhrmacherwerkzeuge


Gebläute Schrauben

Gebläute Schrauben


Jeder Einzelne von ihnen strebt ständig danach, sich selbst zu übertreffen, in jeder Werkstatt bemüht man sich, neue Maßstäbe der Perfektion zu prägen. Die ganze Manufaktur ist eine Ideen- und Talentschmiede, wo mit altüberlieferten Handwerkstechniken und modernstem Know-how unverwechselbare Kreationen geschaffen werden. Denn vom schlichtesten bis zum kompliziertesten kennzeichnet jeden Zeitmesser der Marke Zenith eine gemeinsame Eigenschaft: Er ist etwas ganz Besonderes.

Eine der kreativsten
und wagemutigsten Manufakturen
ihrer Zeit.

Über 300 Patente Aus jedem mechanischen Kleinod, das diese historische Manufaktur verlässt, sprechen fast 150 Jahre Erfahrung und der kreative Wagemut eines Pioniers der Uhrenbranche.


In diesen Werkstätten wurde so manche bahnbrechende Erfindung gemacht, die Uhrengeschichte schrieb. Über 300 Patente zeugen vom sagenhaften Innovationsgeist des Hauses Zenith: die ersten Armbanduhren Anfang des 20. Jahrhunderts, die erste Gangreserveanzeige, der erste integrierte Automatikchronograph, der erste Hochfrequenzschwinger, das erste gyroskopische Modul für eine konstant waagerecht gelagerte Hemmung.


Das Besondere an diesen Patenten ist, dass sie oft Fortschritte bescheinigen, die von anderen als unmöglich angesehen wurden. Das verleiht jedem Besitzer einer Zenith-Uhr die Sicherheit, ein wirklich exklusives Stück erworben zu haben. Und jede dieser Neuerungen birgt das Versprechen weiterer revolutionärer Erfindungen durch eine der kreativsten und wagemutigsten Manufakturen aller Zeiten.

  • Felix Baumgartner

    Felix Baumgartner

    DAS DURCHBRECHEN DER SCHALLMAUER

    Am Handgelenk von Felix Baumgartner durchbrach ein Chronograph El Pimero Stratos Flyback Striking 10th an der Grenze zum Weltraum die Schallmauer.

    MEHR DARÜBER ERFAHREN
  • Uhrwerk

    UHRWERKE

    ÜBER 600 VARIANTEN

    Zenith verfügt über ein riesiges Erbe von 600 vollständig in der Manufaktur entwickelten und gefertigten Uhrwerksvariationen.

    MEHR DARÜBER ERFAHREN
  • SERVICECENTER

    Zu Ihren Diensten steht
    ein weltumspannendes Netz
    von Servicecentern, in denen von Zenith
    geschulte Uhrmacher Wartungen,
    Reparaturen und die Restaurierung
    alter Uhren fachgerecht nach allen
    Regeln der Uhrmacherkunst durchführen.

    EIN SERVICECENTER FINDEN

Entdecken
go up