Schweizer Uhren Zenith

Uhrwerk

Das Kaliber El Primero 3019 PHC, 1969

Seit ihrer Gründung vor über 150 Jahren spielt die Manufaktur Zenith eine Vorreiterrolle bei der Konzeption und Fertigung komplexer, zuverlässiger Präzisionszeitmesser
Die Zusammenarbeit sämtlicher Uhrmacherberufe unter einem Dach verlieh ihr nicht nur ein ungeheures Wissenspotential, sondern auch die nötige Unabhängigkeit, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und mit innovativen Mechanismen ständig neue Maßstäbe zu setzen.
Hiervon zeugen mehr als 300 Patente, die Zenith im Laufe seiner reichhaltigen Firmengeschichte anmeldete. Von Bordinstrumenten über Taschen- bis zu Armbanduhren produzierte die Manufaktur mit der Regelmäßigkeit eines hochwertigen Uhrwerks unablässig bahnbrechende neue Ideen.

Über 300 Patente
meldete Zenith im Laufe seiner
bedeutenden Firmengeschichte an

Das ständige Streben nach noch mehr Präzision dokumentiert die Tatsache, dass allein 10 dieser Patente dem Rücker gelten, jenem winzigen Teilchen, das die wirksame Länge der Spirale reguliert, um die Präzision des Ganges einer Uhr zu optimieren. Nicht von ungefähr gewann Zenith 2.333 Chronometrie-Preise, ein bis heute unübertroffener Rekord auf dem Gebiet der Präzisionschronometrie. Die glanzvollste Verkörperung dieses überlegenen Know-hows ist das Zenith-Kaliber El Primero, zweifelsohne eine der größten Legenden der Uhrengeschichte.

Uhrwerk El Primero Striking 10th, Kaliber 4052

El Primero Striking 10th, Kaliber 4052


Uhrwerk Academy Christophe Colomb Hurricane

Academy Christophe Colomb Hurricane


Uhrwerk Kaliber El Primero 3019 PHC 1969

Mit 2.333 Chronometrie-Preisen ist Zenith die meistausgezeichnete Manufaktur aller Zeiten


Dieses 1969 herausgebrachte Kaliber war nicht nur der weltweit erste integrierte Chronograph mit Automatikaufzug, sondern schlug zudem mit der beispiellosen Frequenz von 36.000 Halbschwingungen pro Stunde. Die dadurch ermöglichte, auf die Zehntelsekunde genaue Zeitmessung macht El Primero bis heute zum präzisesten Serien-Uhrwerk der Welt.


Zenith prägte die Geschichte der Haute Horlogerie mit Hunderten von Patenten. Eines davon zeichnet sich bereits heute als eine der bedeutendsten uhrentechnischen Erfindungen des 21. Jahrhunderts ab: das gyroskopische „Gravity Control"-Modul.
Ein selbstregulierendes System, das – besser noch als ein Tourbillon – die Bewegungen des Handgelenks und damit die Einflüsse der Schwerkraft ausgleicht. Indem es die Hemmung konstant waagerecht lagert, verhindert es Schwankungen im präzisen Gang der Uhr.

Sämtliche kleinen und großen Komplikationen in über 600 Uhrwerksvariationen Die Manufaktur Zenith beherrscht sämtliche uhrmacherischen Komplikationen – von der einfachsten bis zur komplexesten. Sie hat im Laufe ihrer Geschichte über 600 Uhrwerksvariationen hervorgebracht, die vollständig im eigenen Haus entwickelt und gefertigt wurden. Eine absolute Seltenheit. Obwohl das Leitmotiv der Manufaktur chronometrische Spitzenleistungen lautete, gelangen ihr auch bahnbrechende Fortschritte in anderen uhrentechnischen Bereichen.

Die Manufaktur Zenith
beherrscht sämtliche
uhrmacherischen Komplikationen

So war die Marke mit dem Stern beispielsweise einer der ersten Anbieter von Armbanduhren, für die sie bereits 1909 ein Patent anmeldete. Ein Jahr später ließ sie sich einen „Anzeigemechanismus für die Entwicklung der Antriebsfeder" schützen, einen Vorläufer der Gangreserveanzeige, die damals noch von kaum einem anderen Uhrenkonstrukteur thematisiert wurde. In jüngerer Zeit beinhaltete das Elite-Kaliber eine Pionierleistung, denn es gehörte zu den ersten Uhrwerken, die mit Computerunterstützung (CAD) konstruiert wurden. 1994 aufgrund seiner extremen Flachheit und unverwüstlichen Zuverlässigkeit von der Fachpresse zum „Uhrwerk des Jahres" gekürt, schlägt es heute in vielen Zenith-Kreationen, von ultraflachen Klassikern bis zu hochfemininen Schmuckuhren.

  • El Primero

    El Primero

    DER HOCHFREQUENZ-SCHWINGER

    Auch noch 40 Jahre nach seinem ersten Erscheinen bleibt El Primero der präziseste Serien-Chronograph der Welt dank seiner spektakulären Frequenz von 36.000 Halbschwingungen pro Stunde.

    MEHR DARÜBER ERFAHREN
  • Charles Vermot

    Charles Vermot

    EIN HELD DES ALLTAGS

    Dadurch, dass er die Werkzeuge und Pläne für die Fertigung des Kalibers El Primero gerettet hatte, ermöglichte Charles Vermot es Zenith, die Produktion seines legendären Chronographen 1984 wieder aufzunehmen.

    MEHR DARÜBER ERFAHREN
  • SERVICECENTER

    Ihnen zu Diensten steht
    ein weltumspannendes Netz
    von Servicecentern, in denen von Zenith
    geschulte Uhrmacher Wartungen,
    Reparaturen und die Restaurierung
    alter Uhren fachgerecht nach allen
    Regeln der Uhrmacherkunst durchführen.

    EIN SERVICECENTER FINDEN

go up